DIE NEUE DIAMOND 12 SERIE

DIAMOND 12.0

DIAMOND 12.1

DIAMOND 12.2

DIAMOND 12.3

DIAMOND 12.4

DIAMOND 12.C

Der neue Maßstab

Seit vielen Jahrzehnten ist Wharfedale dafür bekannt, Neutralität und Transparenz im Gleichgewicht mit bestechender Klarheit und Ausdruckskraft zu verbinden. Die Wharfedale DIAMOND 12 verkörpert dieses klangliche Ziel.

Die DIAMOND 12-Serie steht für erschwingliche, authentische HiFi-Lautsprecher, die den Geist der Musik wirklich einfangen, was auch immer Sie hören – von Rock bis Klassik, von Jazz bis Electronica – und gleichzeitig die Aufnahme wahrheitsgetreu und präzise wiedergeben, wie es sich für alle großen ‘HiFi’-Lautsprecher gehört.

Seit 1982 dienen Wharfedales bekannteste Lautsprecher als klassischer Einstieg in den echten High-Fidelity-Sound. Ihr außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis hat weltweit zahlreiche Auszeichnungen und “Best of”-Preise eingebracht. Mit der Einführung der brandneuen Diamond 12 Series legt Wharfedale die Messlatte für erschwingliche Hochleistungslautsprecher wieder einmal höher.

„Die Wharfedale DIAMOND-Serie ist eine der erfolgreichsten Lautsprecherserien aller Zeiten”.

– Joe Cox (whathifi.com 2015, Wharfedale Diamond Rezension)

Aber die brandneue DIAMOND 12 Serie ist die bisher beste DIAMOND-Serie! Entwickelt in Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Fink – einem der erfolgreichsten Lautsprecherdesigner der Welt. Klassische Preisvorteile der DIAMOND Serie, ein Industriedesign, das cool und zeitgemäß ist und dennoch deutlich Wharfedales Tradition ausstrahlt und ein Klang, der durch außergewöhnliches Akustikdesign und Engineering einen weiteren neuen Maßstab für das “Budget Segment” setzt.

Absolute Klarheit im Fokus

Das neue Klarity™ Konusmaterial aus einer Mischung von Polypropylen und Glimmer* erhöht die Stabilität um Verwindungen zu reduzieren. So entsteht eine leichte Membran mit hoher Steifheit, geringer Einfärbung und blitzschneller Reaktion.

Geringste Klangfärbung und bessere Dynamik

Der Klarity™ Konus ist mit einer dämpfungsarmen Einfassung ausgestattet, wodurch sowohl eine geringe Klangfärbung als auch eine ausdrucksstarke Dynamik erreicht wird. Durch die Simulation vieler unterschiedlicher Konusformen und das Hinzufügen von Rippen, um zusätzliche Steifheit zu erhalten, wurde eine flache Ansprechkurve erreicht, ohne auf eine hochdämpfende Sicke zurückgreifen zu müssen, wodurch die ideale Balance erreicht wurde.

Ein kraftvoller Magnet als Basis

Ein präzisionsgefertigtes Magnetsystem mit einem Aluminium-Kompensationsring sorgt zur Minimierung von Induktivitätsschwankungen bei der Schwingspulenbewegung. Dies trägt dazu bei, dass keine Verzerrungen und Intermodulationen durch das “Motorsystem” erzeugt werden.

Eine Schwingspule jenseits dieser Preisklasse

Die Schwingspule ist auf einen Hochleistungsspulenkörper aus Epoxid/Fiberglas gewickelt, der bei Lautsprechern in dieser Preisklasse höchst ungewöhnlich ist. Dies hat den Vorteil, dass keine Wirbelströme hinzukommen und eine höhere Belastbarkeit als bei einem Aluminiumspulenkörper erreicht wird. Die Spule ist gleichzeitig viel leistungsfähiger als der mit dieser Preisklasse oft assoziierte Kapton-Typ.

Ein echter Höhepunkt – der DIAMANT-Hochtontreiber

Die Kalotte mit 25 mm Durchmesser besteht aus einem gewebten Polyesterfilm mit einer Hochglanzbeschichtung. Sie liefert offene und sich gleichmäßig ausbreitende hohe Frequenzen. Das Magnetsystem und die Frontplatte wurden für breite Streuung und unkomprimiertes Verhalten optimiert. Die Frontplatte ist flach und legt die Kalotte so weit wie möglich frei. Lediglich ein sehr kurzer Kanal auf der Frontplatte gleicht die akustische Belastung aus und verbessert die Messung des Schalldruckpegels.

Crossover mit Stil

Das Frequenzweichen-Netzwerk verwendet eine akustische LKR 24dB-Topologie. Dazu gehören Luftspulen, wie sie häufiger in High-End-Lautsprechern zu finden sind, Sie wurden ausgewählt, weil sie von allen Spulentypen die geringsten Verzerrungen erzeugen. Da der Widerstand der Spule höher ist als bei einer standardmäßigen laminierten Stahl- oder Ferritkernspule, wurde die magnetische Struktur des Mittel-/Tieftöners zur Kompensation modifiziert, was zu einem schnellen, sauberen Bass ohne Verzerrungen durch die Spule führt.

Das perfekte Gehäuse

Das Gehäuse der DIAMOND 12.1 ist genau so bemessen, dass das Innenvolumen exakt mit dem Antriebssystem harmoniert und das gewünschte klangliche Ergebnis liefert. Ein mehrschichtiges Sandwich-Design dämpft die ungewollten Eigenschaften der Gehäuseresonanzen. Sogar die Resonanzeigenschaften des Klebstoffs zwischen den Schichten wurden gemessen, um die optimale Kombination zu ermitteln.

Innere Werte

Im Inneren des Gehäuses verbindet “Intelligent Spot Bracing” gegenüberliegende Wände mit einer spezifischen Holzverstrebung, um eine optimale Reduzierung der Gehäuseresonanzen zu erreichen. Diese Streben werden durch Computersimulation präzise modelliert, um die herkömmliche “figure of eight”-Strebe zu verbessern, die die Resonanz einfach von einer Wand auf eine andere übertragen kann.

*Als Glimmer bezeichnet man natürlich vorkommende Schichtsilikate, die sich durch eine ausgeprägte Plättchen-Struktur auszeichnen. Glimmer zeichnet sich u.a. durch hohe Temperaturbeständigkeit aus.